Das tun wir bei:
Kaffee

Kaffee erhält unser PRO PLANET-Label, wenn bei der Herstellung der Kaffeebohnen ökologische und soziale Aspekte verbessert werden.

Kurz und gut
  • Zertifizierung der PRO PLANET-Kaffeeprodukte mit UTZ/Rainforest Alliance, Fairtrade oder Naturland
  • Ziel der REWE Group bis Ende 2020: 100% zertifizierter Kaffee bei allen Kaffeeprodukten der REWE- und PENNY-Eigenmarken
  • Langfristige Zusammenarbeit mit den Kooperativen, aus denen der Kaffee für die Eigenmarken bezogen wird
  • Einhaltung aller Anforderungen der REWE Group-Leitlinie für Kaffee

Die Kaffeebohnen für unseren PRO PLANET-Kaffee werden beispielsweise in Kolumbien, Brasilien oder Peru angebaut und geerntet. Weltweit stammen etwa 70 Prozent des Kaffees aus kleinbäuerlichen Betrieben.

Die Erträge der meist kleinbäuerlichen Betriebe sind oft zu niedrig, um den Kaffeebauern und ihren Familien ein ausreichendes Einkommen zu sichern. Der Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung sowie Maßnahmen für ein sicheres Arbeitsumfeld sind meist nicht möglich. Neben solchen schwierigen sozialen Bedingungen birgt die Kaffeeerzeugung auch ökologische Risiken: Pflanzenschutzmittel, die in die Gewässer gelangen, belasten Menschen und Umwelt gleichermaßen.

Damit Kaffeeprodukte unser PRO PLANET-Label erhalten, müssen ökologische und soziale Anforderungen bei Anbau und Herstellung erfüllt sein. Daher muss der verwendete Kaffee mit Rainforest Alliance/UTZ, Fairtrade oder Naturland ausgezeichnet sein. Zudem sind Kombinationen von EU-Bio Siegel mit UTZ/Rainforest Alliance oder Fairtrade möglich.

Um die Bedingungen vor Ort schrittweise zu verbessern, unterstützen die Zertifizierungsprogramme Bauern dabei, effizienter, sozialer und ökologischer zu wirtschaften. In Zusammenarbeit mit den Partnerorganisationen vor Ort erlernen die Farmer in Schulungen bessere landwirtschaftliche Anbaumethoden, die nicht nur die Produktion steigern, sondern gleichzeitig auch die Arbeitsbedingungen verbessern und dabei die Umwelt schonen.

Darüber hinaus müssen auch alle Anforderungen der REWE Group-Leitlinie für Kaffee eingehalten werden. Zusätzlich setzen wir auf eigene Projekte zur Förderung nachhaltigeren Kaffeeanbaus, zum Beispiel bei der Unterstützung der Kooperative Incahuasi in Peru.

5011 001, 5012 001, 5059 002, 5012 002, 5013 001, 5013 002, 5014 001, 5014 002, 5011001, 5012001, 5059002, 5012002, 5013001, 5013002, 5014001, 5014002 Erhältlich bei:
Espresso, Cafe Crema, Filterkaffee, Kaffeepads, Kaffeedrink Erhältlich bei:
Erhältlich bei:
Erhältlich bei:
1/4
2009

Mit der Fairtrade-Kaffeekooperative „Valle de Incahuasi“ in Peru verbindet uns bereits seit 2009 eine besondere Partnerschaft. Gemeinsam mit der Kooperative führen wir Maßnahmen und Projekte durch, um dem Klimawandel zu begegnen und das Einkommen der Bauern zu erhöhen. Die aus rund 475 Bauern bestehende Kooperative produziert den REWE „Feine Welt“-Kaffee, der Fairtrade- und Bio-zertifiziert ist. Die Pflanzen werden kontrolliert biologisch angebaut, wodurch das sensible Ökosystem der Anden weniger belastet wird.

Trainer

UTZ Certified/Rainforest Alliance organisiert Schulungen für „Mastertrainer“ und erreicht über diese Multiplikatoren die Produzenten vor Ort. Um die Zertifizierung zu erhalten, müssen die Kaffeebauern im ersten Jahr grundlegende ökonomische, soziale und umweltrelevante Kernkriterien erfüllen. In den darauffolgenden Jahren werden die Anforderungen erhöht, um eine kontinuierliche Verbesserung der Anbaubedingungen zu erzielen.

UTZ

Die Kaffeproduzenten der indischen Kooperative „Nedcommodities India Pvt Ltd“ in der Stadt Kushalnagar, mit der wir zusammenarbeiten, sind die ersten, die in Indien nach dem UTZ-Standard/Rainforest Alliance zertifiziert wurden.

PRO PLANET – Produktsuche

Entdecken Sie hier unsere PRO PLANET-Produkte – und erfahren Sie, was wir konkret für Mensch, Tier und Umwelt verbessern.